Femannose D-Mannose
Mit D-Mannose zur Prävention und unterstützenden Behandlung von Blasenentzündung

Erste Anzeichen einer Blasenentzündung 

Hilfe, es brennt! Wenn der Gang zur Toilette zur Qual wird, steckt oft eine Blasenentzündung (Zystitis) dahinter. Vor allem unter Frauen, besonders ab den Wechseljahren, ist die schmerzhafte Entzündung der Harnblase weitverbreitet. Ursachen für eine Zystitis gibt es viele, meist sind es Bakterien, die über die Harnröhre in die Blase gelangen und dort eine Infektion auslösen.

Symptome einer Blasenentzündung

Verlauf einer Blasenentzündung

Ein diffuser Schmerz, der Drang, auf die Toilette zu müssen, doch es kommen nur ein paar Tropfen – das können erste Anzeichen einer Blasenentzündung sein. Kommt ein Brennen beim Wasserlassen hinzu, deutet es ziemlich sicher darauf hin. 

Je weiter die Infektion fortgeschritten ist, desto stärker werden der Harndrang und die krampfartigen Schmerzen in der Blasengegend. Die Bakterien haben sich ausgebreitet, die Blase ist gereizt und sendet nun immer öfter das Signal zum Wasserlassen. Der Urin kann trüb werden und unangenehm riechen, unter Umständen schwimmen auch einige rote Blutkörperchen darin. 

Es gibt also verschiedene Anzeichen, die auf eine Blasenentzündung hindeuten können. Aufgrund verschiedener Faktoren können einzelne Symptome unterschiedlich stark ausgeprägt sein oder gar nicht vorkommen. Zudem treten nicht alle Beschwerden gleichzeitig auf. 

Symptome bei einer unkomplizierten Blasenentzündung

Eine unkomplizierte Blasenentzündung verläuft in der Regel harmlos und die Beschwerden klingen bei richtiger Behandlung innerhalb weniger Tage ab. Wie lange die Beschwerden anhalten, ist von verschiedenen Faktoren wie dem Schweregrad und getroffenen Therapiemaßnahmen abhängig. 

Gelangen Bakterien – die häufigsten Auslöser einer Zystitis – in die Harnblase, können sie sich dort an der Schleimhaut festsetzen und eine Entzündung auslösen. Plötzlich drückt die Blase häufiger und beim Wasserlassen brennt es – so kündigt sich eine Blasenentzündung zumeist an. Für gewöhnlich bricht die akute Zystitis innerhalb eines Tages vollständig aus und die Symptome verstärken sich. Neben Blasenschmerzen kommen dann oft Krämpfe im gesamten Unterleib hinzu. Machen sich die ersten Anzeichen bemerkbar, sollten umgehend Gegenmaßnahmen getroffen werden.


Die häufigsten Symptome einer unkomplizierten Blasenentzündung im Überblick:

  • Häufiger Harndrang 
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Ungewollter Urinverlust
  • Leichte Schmerzen im Unterbauch
  • Trüber, unangenehm riechender Urin
 

Wie wird eine Blasenentzündung behandelt?

Klingen die Beschwerden nicht spätestens nach drei Tagen ab oder werden sie gar schlimmer, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Gegebenenfalls ist die Einnahme von Antibiotika notwendig. Andernfalls können Bakterien im weiteren Verlauf aufsteigen und auch die oberen Harnwege befallen. Beschwerden wie Fieber oder Flankenschmerzen deuten auf eine Nierenbeckenentzündung hin. In diesem Fall ist es ratsam, sofort einen Arzt hinzuzuziehen.

Komplizierte Blasenentzündung

In den meisten Fällen liegt eine unkomplizierte Blasenentzündung vor. Solange im Bereich der Harnwege keine funktionellen Einschränkungen oder Fehlbildungen vorliegen, gilt eine Blasenentzündung als unkompliziert. Wenn solche funktionellen Einschränkungen oder Fehlbildungen vorliegen oder wenn bestimmte Risikofaktoren wie eine Immunschwäche oder Vor- bzw. Begleiterkrankungen vorliegen, wird eine Blasenentzündung als kompliziert eingestuft.  


Grundsätzlich lässt sich also zwischen einer komplizierten und einer unkomplizierten Blasenentzündung unterscheiden. Ist von einer chronisch wiederkehrenden Blasenentzündung die Rede, so ist gemeint, dass ein Infekt und die Beschwerden immer wieder auftreten. Eine Sonderform einer chronischen Blasenentzündung ist die sogenannte interstitielle Zystitis. Typische Symptome wie ständiger Harndrang treten dann besonders heftig auf. Im Unterschied zu einer „gewöhnlichen“ Blasenentzündung wird die interstitielle Zystitis jedoch nicht von Bakterien hervorgerufen. Die genaue Ursache für das Auftreten einer interstitiellen Zystitis ist bis heute unklar, was eine Therapie erschwert.

 

Unterschiedliche Symptome bei Frau und Mann

Zwar sind von einer Blasenentzündung deutlich öfter Frauen betroffen, doch auch Männer können sich eine Zystitis zuziehen. Häufig liegen bei ihnen andere Ursachen zugrunde, doch die Symptome sind ähnlich. Zusätzlich können aber geschlechtsspezifische Beschwerden wie starke Schmerzen im Penis hinzukommen.

Blasenentzündung im Alter

Ohnehin wird man im Alter anfälliger für Infekte, das betrifft auch die Blase. Die Diagnose einer Blasenentzündung wird dann allerdings häufig erschwert, da sich die typischen Symptome nicht mehr unbedingt bemerkbar machen. So tritt etwa das übliche Brennen beim Wasserlassen häufig gar nicht auf, stattdessen macht sich eine Blasenentzündung etwa durch Anzeichen einer Inkontinenz bemerkbar. Senioren sollten daher besonders sensibel auf mögliche Veränderungen im Harntrakt achten, um eine möglicherweise notwendige Behandlung rechtzeitig zu beginnen. 

Femannose D-Mannose. Blasenentzündung behandeln mit Granulat zum Auflösen

Femannose® N

Femannose® N mit dem Inhaltsstoff D-Mannose dient der Vorbeugung und unterstützenden Behandlung von Blasenentzündungen und ist ab 14 Jahren geeignet. Der Wirkstoff D-Mannose neutralisiert die entzündungsverursachenden E.coli-Bakterien, die dann mit dem Urin ausgespült werden.

  • Produkteigenschaften
    • einzigartiges Wirkprinzip
    • synergetische Wirkung mit Antibiotika aufgrund unterschiedlicher Wirkweisen
    • sehr gut verträglich
    • ohne bekannte Resistenzbildung
    • kann nach Rücksprache mit dem Arzt auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden
    • Trinkgranulat mit angenehmen Geschmack
    • für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren
    • natürlich und vegan; frei von Sucrose, Gluten, Lactose und Konservierungsmitteln

  • Inhaltsstoffe

    2g D-Mannose

Jetzt in einer Apotheke in Ihrer Nähe beraten lassen:

Sie haben Fragen zu FEMANNOSE® N?

Rufen Sie uns an!
oder schreiben Sie uns