Femannose D-Mannose
Mit D-Mannose zur Prävention und unterstützenden Behandlung von Blasenentzündung

Blasenentzündung beim Mann

Zwar sind Frauen häufiger betroffen, aber auch Männer können an einer Blasenentzündung (Zystitis) erkranken. Eine Blasenentzündung bei Männern wird wie bei Frauen meist durch Bakterien hervorgerufen, die in die Harnwege gelangen und dort eine Infektion der Blase auslösen. Verschiedene Einflüsse können die Entstehung einer Zystitis begünstigen, beim Mann können geschlechtsspezifische Faktoren wie eine vergrößerte Prostata hinzukommen.

Blasenentzündung Mann Frau

Blasenentzündung bei Männern und Frauen – wo ist der Unterschied?

Männer sind deutlich seltener von Blasenentzündungen betroffen als Frauen, weil ihre Harnröhre viel länger ist. Bakterien wird es dadurch erschwert, „aufzusteigen“ und eine Infektion der Harnwege zu verursachen. Während die Harnröhre bei Frauen ca. drei bis vier Zentimeter lang ist, sind es bei Männern bis zu 25 Zentimeter. Zudem ist der Anus bei ihnen anatomisch bedingt weiter von der Blase entfernt. Darmbakterien – die häufigsten Auslöser einer Blasenentzündung – wird es dadurch zusätzlich erschwert, in die Harnblase zu gelangen.

Doch mit zunehmendem Alter steigt bei Männern auch das Risiko, an einer Blasenentzündung zu erkranken. Grund dafür ist häufig eine vergrößerte Prostata, die einen Harnwegsinfekt zusätzlich begünstigen kann. Deshalb sind Männer ab etwa dem 60. Lebensjahr nahezu genauso häufig von einer Blasenentzündung betroffen wie Frauen.

Ursachen für Blasenentzündungen bei Männern

Sowohl bei Männern als auch bei Frauen sind meist Bakterien Auslöser für eine Blasenentzündung. Verschiedene Einflüsse wie mangelnde Hygiene oder Unterkühlung können die Ausbreitung von Keimen zusätzlich begünstigen.

Speziell bei Männern ist oftmals eine vergrößerte Prostata Ursache für eine Zystitis. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um eine gutartige Wucherung der Vorsteherdrüse, die eine Verengung der Harnröhre zur Folge hat. Dies führt dazu, dass der Urin nicht richtig ablaufen kann und die Blase nicht mehr vollständig entleert wird. Der darin verbleibende Restharn liefert Bakterien einen optimalen Nährboden. Krankheitserreger, die eine Blasenentzündung bei Männern auslösen, können so eine Entzündung der Schleimhäute verursachen.

Symptome

Eine Blasenentzündung beim Mann geht oftmals mit üblichen Symptomen wie vermehrtem Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen einher.

Zudem können im Zuge einer Blasenentzündung bei Männern folgende Beschwerden auftreten:

  • Ausfluss aus der Harnröhre
  • Starke Schmerzen im Penis
  • Schmerzen in der Region zwischen Hoden und After

Häufig ist eine Blasenentzündung beim Mann besonders hartnäckig und zudem mit stärkeren Schmerzen verbunden. Grund hierfür ist die deutlich längere Harnröhre, die sich bei Männern durch den gesamten Penis zieht und bei einem Infekt in ihrer ganzen Länge betroffen ist. Entsprechend größer ist die entzündete Fläche, die Schmerzen verursacht.

Behandlung einer Blasenentzündung beim Mann

Eine unkomplizierte Zystitis heilt, richtig behandelt, oft nach wenigen Tagen aus. Neben verschreibungspflichtigen Medikamenten gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung einer Blasenentzündung.
 
Da Männer nur selten an einer Blasenentzündung erkranken und der Verlauf dann häufig schwerwiegender ist, sollte beim Verdacht auf eine Blasenentzündung ein Arzt konsultiert werden. In der Regel ist eine Antibiotikatherapie notwendig, die Behandlungsdauer ist zudem oft länger als bei Frauen.

Häufig liegen eine anatomische Vorerkrankung oder andere spezifische Begleitumstände vor, weshalb es sich empfiehlt, direkt einen Urologen aufzusuchen. Ist die akute Blasenentzündung beim Mann abgeklungen, kann bei Bedarf eine Behandlung der zugrunde liegenden Ursachen folgen – etwa einer vergrößerten Prostata.

Je nach Schweregrad reicht es aus, die Symptome regelmäßig zu beobachten und ärztlich abklären zu lassen. Halten die Beschwerden an, können Medikamente helfen. Auch ein operativer Eingriff ist bei starken Einschränkungen und wiederkehrenden Infektionen möglich.

 

Vorbeugung

Um einer Blasenentzündung bei Männern vorzubeugen, ist auf eine sorgfältige Intimhygiene zu achten: Vorhaut und Eichel sollten täglich gereinigt werden, insbesondere vor und nach dem Geschlechtsverkehr. Das Tragen von Kondomen kann zusätzlich schützen.

 

Ist Femannose® N auch für Männer geeignet?

Femannose® N wird zur Prävention und unterstützenden Behandlung bei Blasenentzündung und anderen Harnwegsinfekten eingesetzt. Grundsätzlich ist das Produkt für Männer geeignet. Blasenentzündungen bei Männern sind aber in den meisten Fällen komplizierte Infekte, sodass ein Arzt aufgesucht werden sollte.

Femannose D-Mannose. Blasenentzündung behandeln mit Granulat zum Auflösen

Femannose® N

Femannose® N mit dem Inhaltsstoff D-Mannose dient der Vorbeugung und unterstützenden Behandlung von Blasenentzündungen und ist ab 14 Jahren geeignet. Der Wirkstoff D-Mannose neutralisiert die entzündungsverursachenden E.coli-Bakterien, die dann mit dem Urin ausgespült werden.

  • Produkteigenschaften
    • einzigartiges Wirkprinzip
    • synergetische Wirkung mit Antibiotika aufgrund unterschiedlicher Wirkweisen
    • sehr gut verträglich
    • ohne bekannte Resistenzbildung
    • kann nach Rücksprache mit dem Arzt auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden
    • Trinkgranulat mit angenehmen Geschmack
    • für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren
    • natürlich und vegan; frei von Sucrose, Gluten, Lactose und Konservierungsmitteln

  • Inhaltsstoffe

    2g D-Mannose

Jetzt in einer Apotheke in Ihrer Nähe beraten lassen:

Sie haben Fragen zu FEMANNOSE® N?

Rufen Sie uns an!
oder schreiben Sie uns